Meine besten Tipps zum Thema Crowd Funding!

Blogbeitrag zur 7. Folge des Podcasts Affenzrikus.

Viele Menschen möchten gerne einmal Affen sehen, mit Wildtieren in Kontakt kommen und sich für Naturschutz einsetzen. Aber ist für jeden, der Tiere liebt, Freiwilligenarbeit das Richtige?

Das fragen mich tatsächlich sehr viele Interessierte, denn nicht alle Helfer sind glücklich vor Ort. Manche haben sich das Ganze einfach anders vorgestellt und sind daher enttäuscht. Damit Du Dich ganz bewusst für oder gegen Freiwilligenarbeit entscheiden kannst, habe ich Dir einmal drei Dinge aufgeschrieben, die Dich auf jeden Fall erwarten werden, wenn Du als Tierschützer verreisen möchtest.

Wie kann ich maximal viel Liebe und Freude in dieses Projekt packen, um anderen ein Lächeln zu schenken?

Michi Schreiber

Trau Dich rauszugehen

Traue Dich rauszugehen – jeden Tag!

 

Ich habe mir direkt nach dem Gespräch einen Plan erstellt, wie ich Menschen erreichen kann und wo ich dafür anfragen muss. Für mich gab es vier Bereiche: Freundeskreis und direktes Umfeld, Social Media, Print Medien und Firmen. Nachdem ich wusste, wie ich mich aufstellen wollte, habe ich mir eine ellenlange Liste angelegt und wirklich alle möglichen Zeitungen, Unternehmen und Freunde angeschrieben und von meiner Idee erzählt. Wie Du Dir sicher vorstellen kannst, kam zwar zu 90% keine Antwort, aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass Du der Welt erst einmal mitteilst: Hallo, hier bin ich!

Hab ein dickes Fell!

Hab ein dickes Fell!

 

Wer sich also für Crowd Funding entscheidet, muss wissen, dass man ein dickes Fell, Durchhaltevermögen und eine unbändige Leidenschaft für sein Vorhaben mitbringen muss!

Denn man hat nicht nur mit ganz vielen unbeantworteten Nachrichten zu kämpfen, sondern auch mit Kritik und Neid. Denn alles, was Du tust, wird von der Öffentlichkeit bewertet. Daher ist es umso wichtiger, dass Du Dir all das nicht zu sehr zu Herzen nimmst, sondern auf Dich und Deinen Weg vetraust. Solange Du voll und ganz hinter Dir stehst, hast Du den wichtigsten Menschen auf Deiner Seite!

 
Verschwende Deine Energie nicht

Verschwende Deine Energie nicht!

 

Du wirst schnell merken, wen Du mit Deiner Vision begeistern kannst und wen nicht. Und sollten sich da klare Tendenzen abzeichnen, dann folge Deinem Herzen und nicht den allgemeinen Regeln. Mir wurde geraten, dass ich mindestens ein größeres Unternehmen für mich begeistern soll und ich habe wirklich jedes im Umkreis von 50 Kilometern angefragt. Ohne Erfolg. Es kamen keine Antworten oder aber Absagen, was aber nicht schlimm war, denn das habe ich schnell gemerkt und meinen Fokus auf Social Media gelegt. Und was soll ich heute sagen? Wir haben es geschafft! Denn auf sozialen Medien konnte ich mit meiner Liebe und meiner Lebensfreude überzeugen. Meine Werte haben einfach mehr mit denen von Privatleuten harmoniert, die tierlieb waren, helfen wollten und von meiner Leidenschaft angesteckt wurden!

 
Verschenke Liebe!

Sammle kein Geld, sondern verschenke Liebe!

 

Lebe Deine Leidenschaft, teile Deine Liebe für das, was Du tust, und reiße alle mit, die Du an die Hand bekommen kannst. Geld mag ein Mittel sein, was Dir fehlt. Aber an Liebe, Überzeugung und Willen sollte es Dir nicht mangeln. Denn erst, wenn Du bereit bist, all Deine Liebe zu geben, werden andere bereit sein, Dich zu unterstützen. Dann kannst auch Du es schaffen, Deine Träume wahr werden zu lassen! Du willst also eine Kampagne starten? Dann frage Dich zu allererst: „Wie kann ich maximal viel Liebe und Freude in dieses Projekt packen, um anderen ein Lächeln zu schenken?“

 

Wenn Du Dir diese vier Tipps für Dein absolutes Herzensprojekt im Hinterkopf behältst, dann steht Dir und Deinem Traum nichts im Weg.

Am Ende hängt Crowd Funding nämlich zu 100% von Dir ab und wenn Deine Kampagne nicht erfolgreich ist, solltest Du Dich fragen: Was kann ich besser machen? Es liegt nicht an den Menschen, die nicht spenden wollen, sondern an Dir, denn dann hast Du ihr Herz noch nicht berührt. 

Crowd Funding ist Herzenssache!

 

 

Möchtest Du mehr zu dem Thema erfahren? Dann lass Dich in meinem Podcast Affenzirkus sehr gerne von mir in den afrikanischen Dschungel entführen!

 
podcast-cover
Cover Folge 7